EV Füssen - EV Weiden 23.01.2015


NÄCHSTES SPIEL DES EVF
EV Füssen  
  EV Regensburg
 
Sonntag, 1.2.2015, 18:00 Uhr
Live-Ticker

TOPNEWS
NEWSLETTERBOX
Liebe Eishockeyfreunde,

stark ersatzgeschwächt musste unser Team am Freitagabend beim Tabellenführer EHC Freiburg antreten.
Neben dem langzeitverletzten Andre Irrgang fehlten auch weiterhin Lukas Jentsch, Pavel Mojtek und
Björn Friedl. Thomas Schmid und Martin Pfohmann standen neu auf der Ausfall-Liste. Butzi May war nach
seiner Spieldauerstrafe in Selb gesperrt, und da auch noch beide Nachwuchsgoalies für die Partie ausfielen,
trat mit Daniel Fießinger nur ein einziger Torhüter die Reise ins Breisgau an. Freiburg hatte die letzten 10
Spiele in Folge gewonnen, und sich damit an der Tabellenspitze bereits elf Punkte Vorsprung herausge-
spielt. Zuhause waren es sogar zwölf Erfolge in Serie, und das Spiel gegen den EVF brachte bei allem Be-
mühen des Teams von Markus Gmeiner den dreizehnten Heimsieg hintereinander. 6:1 (1:0, 3:1, 2:0)
hieß es am Ende für den hohen Favoriten. Vor allem im ersten Abschnitt hielten die Füssener lange Zeit
gut mit, lediglich Jakub Wiecki konnte ein Solo in der 13. Minute zum 1:0 verwandeln. Die größte Chance
hatten die Leoparden in der 20. Minute ausgerechnet in Unterzahl, verfehlten aber knapp. Im zweiten
Drittel traf zunächst erneut Wiecki (26.) kurz nach einem überstandenen Unterzahlspiel des EVF zum 2:0.
Füssen blieb aber dran, und vor allem Josh Burnell hatte einige gute Gelegenheiten zum Anschlusstreffer.
Doch als man bei eigener Überzahl das 0:3 durch Frank hinnehmen musste, war der große Schwung aus
den schwarz-gelben Angriffsbemühungen verflogen. „Wir haben uns über weite Strecken des Spiels
trotz der Personalprobleme eigentlich recht gut geschlagen“, analysierte Markus Gmeiner nach der Be-
gegnung. „Drei Gegentreffer waren jedoch kapitale Fehler von uns, vor allem das Unterzahltor.“ Zwar
konnte George Kink (Burnell, Kames) auf 1:3 verkürzen, aber noch in diesem Drittel gelang N. Linsen-
maier der vierte Treffer für Freiburg. Dieser war ebenso wie das 5:1 in der 51. Minute, welches Wiecki
mit seinem dritten Tor erzielte, nicht zwingend notwendig, jedes Mal kam ein Spieler frei vor dem Ge-
häuse zum Abschluss. Sicherlich auch eine Folge des Fehlens von drei Mittelstürmern auf Füssener Seite.
Den Schlusspunkt setzte schließlich T. Linsenmaier in der 59. Minute zum 6:1. Ein verdienter Sieg des
Favoriten gegen einen EVF, der sich über die Hälfte des Spiels teuer verkaufte, nach dem 0:3 jedoch
endgültig auf die Verliererstraße geriet. Durch den Heimsieg von Weiden gegen Erding rutschten die
Leoparden damit wieder auf den letzten Tabellenplatz ab, die Oberpfälzer haben jedoch eine Partie
mehr absolviert, und durch dieses Ergebnis blieb der Rückstand auf den Zehnten Erding bei drei Punkten.


Statistiken EVF nach 35 Spielen:

Topscorer: Joshua Burnell 61 Punkte (Liga Platz 7)
Bester Torschütze: Joshua Burnell 32 Tore (Liga Platz 3)
Bester Assistent: Joshua Burnell 29 Vorlagen (Liga Platz 17)
Bester Verteidiger: Vladimir Kames 33 Punkte (Liga Platz 4)
Bester Torhüter: Daniel Fießinger Gegentorschnitt 4.14 (Liga Platz 14)
Meiste Strafminuten: Christian Mayr 89 (Liga Platz 5)
Zuschauerschnitt: 770 (Liga Platz 8)
Überzahlspiel: Erfolgsquote 17,49 % (Liga Platz 9)
Unterzahlspiel: Erfolgsquote 76.56 % (Liga Platz 10)
Username:
Kennwort:
Passwort vergessen?
Registrieren
EVF NEWSLETTER
Jetzt anmelden!

TABELLE

1

  EHC Freiburg

84 

2

  EV Regensburg

73 

3

  EHC Bayreuth

71 

4

  VER Selb

70 

5

  EC Peiting

57 

6

  EC Bad Tölz

55 

7

  Deggendorfer SC

54 

8

  EHC Klostersee

50 

9

  ERC Sonthofen

38 

10

  TSV Erding

28 

11

  EV Weiden

28 

11

  EV Füssen

25 



PREMIUM SPONSOREN

Aktienbrauerei Kaufbeuren

AB - Allgäuer Zeitung

Stadt FÜSSEN
 



 

STATISTIK
Besucher insgesamt: 1333905
Benutzer heute: 233
Benutzer Online: 2

Aufzeichnungen seit: 05.10.2008